Sie sind hier: Über Uns Gründung



Fränkischer Tag vom 15.09.07

Begeisterung trägt Rot-Schwarz
Gründung Die Kersbacher Clubfans haben sich zusammengetan. Die Liebe zum Nürnberger Traditionsverein FCN verläuft jetzt in organisierten Bahnen.



Forchheim - Ganz in Rot-Schwarz, den Vereinsfarben des 1. FCN, war der Saal im Sportheim der DJK Kersbach "getaucht" bei der offiziellen Gründungsversammlung des Fan-Clubs " Clubfreunde Kersbach 2007". "Ein Fels in wilder Brandung; ist unser FCN – sein Stern, er wird für immer am Fussballhimmel stehen". Mit der FCN-Fanhymne beschlossen die Clubfans aus Kersbach den offiziellen Teil ihrer "Fanclub-Gründungsversammlung". Die Zeit dafür sei nach dem Pokalsieg 2007 "reif" gewesen, so Roland Schorr, der erste Vorsitzender des neuen Fanclubs "Clubfreunde Kersbach 2007". Am 21. Juni hatten sich neun Clubfreunde getroffen und den Fanclub gegründet. Am 10. September sei die Eintragung des neuen Fanclubs in Vereinsregister erfolgt. Ein Schmankerl hielt Schorr für die Clubfreunde bereit. Jeder Clubfan, der bis 30. September in den neuen Verein eintrete, zähle noch als Gründungsmitglied. Zweiter Vorsitzender Gerhard Weidl ließ kurz die Entstehungsgeschichte Revue passieren und stellte die ersten Vorhaben vor. So sei es nun wieder möglich, alle Auswärtsspiele des Club im Sportheim live anzuschauen. Der Vereinsvorstand spendierte an diesem Abend 50 Liter Freibier. Oberbürgermeister Franz Stumpf, der zur Vereinsgründung gratulierte, outete sich als Anhänger der SpVgg Greuther Fürth. Kassier Ralph Meyer zählte weitere geplante Aktivitäten auf. So werde man Auswärtsfahrten, Fan-Club-Turniere und Mitgliederfeste organisieren. Auch von offizieller Seite des Nürnberger Clubs waren Fanbetreuer zur Gründungsversammlung gekommen. Jürgen Bergmann überbrachte Glückwünsche und machte keinen Hehl daraus, dass der FCN "stolz auf solche Fans sei, weil sie auch in schweren Zeiten zu ihrem Club stehen". Vom Fanverband gratulierten zur Gründung Thomas Zirngibl und Otto Scheer. Dem neuen Vorstand gehören neben Roland Schorr Gerhard Weidl, Ralph Meyer und Simone Meyer als Schriftführer sowie Holger Schwabbauer und Karl Wittmann als Beisitzer an. hit